Amsterdam (dpa) - Überschattet von Protesten hat der russische Präsident Wladimir Putin Amsterdam besucht. Mehrere tausend Menschen demonstrierten am Abend gegen Einschränkungen der Menschenrechte in Russland und das dort geplante Gesetz gegen Homosexuelle. «Putin go homo» lautete einer der Slogans der Demonstranten. Putin wies die Kritik zurück. Sexuelle Minderheiten würden in Russland nicht verfolgt, sagte er vor Journalisten. Die Demonstration von halbnackten Frauen am Morgen in Hannover nannte Putin geschmacklos.