Berlin (AFP) Faktische Steuererhöhungen durch die sogenannte kalte Progression spülen jedes Jahr mehrere Milliarden Euro in die Kassen des Bundes. Das Bundesfinanzministerium beziffert die Mehreinnahmen der Jahre 2011 bis 2014 auf drei Milliarden Euro jährlich, wie aus einer am Montag veröffentlichten Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Steuerzahlerverbände kritisieren diese "heimlichen Steuererhöhungen" seit langem.