Hannover (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Vorgehen der russischen Behörden gegen deutsche Stiftungen kritisiert. "Natürlich ist es eine Störung und ein Eingriff, wenn Festplatten zum Beispiel einfach kontrolliert werden", sagte Merkel am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auf der Hannover Messe. Die Stiftungen und andere Nichtregierungsorganisationen müssten "gut und frei arbeiten können". Deutschland trete für eine starke und lebendige Zivilgesellschaft in Russland ein, sagte Merkel.