Berlin (AFP) In der Debatte über die Platzvergabe für Medien beim NSU-Prozess hat der Deutsche Richterbund (DRB) das Oberlandesgericht München in Schutz genommen. "Populistische Zwischenrufer" dürften nicht den Eindruck erwecken, das Gericht brauche in der Angelegenheit eine "klare Ansage" von Regierungsseite, erklärte der DRB-Vorsitzender Christoph Frank am Montag in Berlin. "Für die Organisation des NSU-Prozesses ist allein das Oberlandesgericht München verantwortlich." Die Gewaltentrennung zwischen Exekutive und Judikative dürfe nicht ignoriert werden.