Berlin (AFP) Die Union beharrt auf einer Verschärfung von Gesetzen gegen Menschenhandel. Mit der ohnehin überfälligen Umsetzung einer EU-Richtlinie müsse auch Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung unterbunden werden, erklärte der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl am Montag in Berlin. Er warf dem Bundesjustizministerium von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) vor, dies zu missachten.