Berlin/Brüssel (AFP) Angesichts der anhaltenden Drohungen aus Nordkorea hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) die Machthaber in Pjöngjang dringend zur Mäßigung aufgerufen. Er sei sehr beunruhigt über "diese Politik der gezielten Destabilisierung und der gezielten Eskalationen", erklärte Westerwelle am Montag in Berlin. "Ich fordere die Führung in Pjöngjang mit allem Nachdruck auf, die Konfliktlage auf der koreanischen Halbinsel nicht noch weiter anzuheizen."