Peking (dpa) - Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO sind für die Eindämmung des Vogelgrippe-Virus H7N9 in China großangelegte Tests von Geflügel nötig. Der Erreger werde nach derzeitigen Erkenntnissen von Vögeln an Menschen weitergegeben, die Tiere zeigten aber keinerlei Symptome, sagte WHO-Vertreter Michael O'Leary zu Journalisten in Peking. Das mache massive Tests der Tierpopulation nötig. Zwar seien nur Infektionen in Shanghai und Umgebung bekannt, aber das Virus sei vermutlich aggressiv. Behörden haben bislang 21 infizierte Menschen gemeldet, sechs starben.