Mumbai (AFP) Ein indischer Busfahrer, der bei einer wilden Fahrt durch die Stadt Pune im vergangenen Jahr neun Menschen tötete, ist zum Tode verurteilt worden. Der 32-jährige Angestellte eines öffentlichen Transportunternehmens hatte im Januar 2012 einen Bus aus einem Depot in Pune gestohlen und war damit ohne Rücksicht auf Verluste im dichten Straßenverkehr durch die kleine Stadt im Westen Indiens gerast. Er beschädigte 40 Autos, tötete neun Menschen und verletzte 37 weitere.