Hannover (dpa) - Die Energiebranche legt wegen unklarer politischer Rahmenbedingungen und zunehmender Unwirtschaftlichkeit zahlreiche Kraftwerksneubauten auf Eis. Nach einer Kraftwerksliste des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft lassen vor allem ab 2016 die Neubauplanungen nach. Derzeit reiche die neue Kapazität nicht aus, um die Stilllegungen zwischen 2013 und 2022 zu ersetzen, sagte BDEW-Chefin Hildegard Müller. Die Branche beklagt vor allem, dass umweltschonende Gaskraftwerke unwirtschaftlich geworden sind.