Hannover (dpa) - Knapp 14 Monate nach Beginn der Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist heute ein möglicherweise entscheidendes Treffen von Anklägern und Verteidigern geplant. Bei einem Gespräch in Hannover soll das Angebot der Staatsanwaltschaft im Mittelpunkt stehen, die Verfahren gegen Wulff und den Filmproduzenten David Groenewold gegen Zahlung einer Geldauflage einzustellen. Gegen Wulff wird wegen Bestechlichkeit ermittelt, Groenewold wird Bestechung vorgeworfen. Nach Medienberichten wollen beide den Deal nicht eingehen und weiter für ihre Unschuld kämpfen.