Seoul (dpa) - Nordkorea will den Betrieb im innerkoreanischen Industriepark in Kaesong an der Grenze vorübergehend einstellen. Alle nordkoreanischen Arbeiter sollen aus dem Komplex zurückgezogen werden, erklärte ein Sekretär der herrschenden Arbeiterpartei. Es werde überprüft, ob der auf nordkoreanischem Gebiet liegende Komplex künftig weiter betrieben werden soll. Nordkorea hatte zuletzt angesichts der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel mit der Schließung des Industrieparks gedroht, in dem über 50 000 nordkoreanische Arbeiter für Unternehmen aus Südkorea arbeiteten.