Hamburg (dpa) - Schauspieler Hardy Krüger hat kurz vor seinem 85. Geburtstag eine Initiative gegen Rechts gestartet. Gemeinsam mit Kollegen wie Filmemacher Hark Bohm, Theaterchef Dieter Hallervorden sowie Journalist Klaus Bednarz will er Sponsoren gewinnen. Die sollen mit ihren Geldern bereits bestehende Projekte gegen rechte Gewalt unterstützen. Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler lobte das Engagement. Rechtsradikalismus sei ein Thema, das gerne übersehen werde, sagte sie im Hamburger Rathaus.