Luxemburg (AFP) Ein 17-jähriger Franzose, der sich in einen Müllcontainer in Luxemburg gesetzt hatte, ist in einem Müllwagen zerquetscht und getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, leerte die Müllabfuhr den Container am frühen Samstagmorgen im Bahnhofsviertel von Luxemburg. Nachdem die Arbeiter den Inhalt des Containers entleert hatten, hörten sie einen verzweifelten Schrei aus dem Inneren des Fahrzeugs. Sie stoppten die Maschine, die den Müll zerquetscht, doch für den Jungen war es zu spät: Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.