Erfurt (dpa) - Eine 64 Jahre alte Frau aus Thüringen muss für eine tödliche Attacke auf ihren Ehemann nicht ins Gefängnis. Das Landgericht Erfurt verurteilte sie zu zwei Jahren auf Bewährung. Sie hatte den Mann im vergangenen Juni bei einem Streit erstickt. Das Gericht billigte ihr verminderte Schuldfähigkeit bei einer Tat im Affekt zu. Ihr Mann soll sie zuvor beschimpft und mit einer Schüssel nach ihr geworfen haben. Das Gericht wertete die Tat als Körperverletzung mit Todesfolge.