Rüsselsheim (dpa) - Mit Milliardeninvestitionen will GM-Chef Dan Akerson die angeschlagene Tochter Opel wieder auf die Erfolgsspur führen. Der US-Konzern werde bis 2016 vier Milliarden Euro in Deutschland und Europa investieren, sagte Akerson in Rüsselsheim: Als weltweit agierendes Automobilunternehmen brauche GM eine starke Präsenz in Europa. Das Geld soll vor allem in neue Modelle und Motoren fließen. Am Ende der Autofertigung im Werk Bochum Anfang 2015 hält GM indes fest.