Wiesbaden (AFP) Bei dem versuchten Aufbau eines rechsextremen Netzwerkes in deutschen Gefängnissen haben Neonazis offenbar auch Kontakt zur mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe gesucht. Bei der Schlüsselfigur der Ermittlungen sei eine Liste mit mehreren Namen gefunden worden, unter denen auch derjenige von Zschäpe gewesen sei, hieß es am Mittwoch in Justizkreisen. Von einer Antwort Zschäpes auf einen möglichen Brief sei aber nichts bekannt. Diese habe zu dem Zeitpunkt in einer JVA in Köln gesessen.