Grosseto (dpa) - Die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere muss eine Strafe von einer Million Euro zahlen. Ein Gericht in Grosseto stimmte einer von dem Unternehmen vorgeschlagenen Vereinbarung zu. Damit wird es keine weiteren Ermittlungen zur Havarie der Costa Concordia gegen das Unternehmen geben. Bei dem Unglück vor der Insel Giglio Anfang 2012 waren 32 Menschen ums Leben gekommen.