Den Haag (AFP) Der frühere bosnisch-serbische Armeechef Ratko Mladic ist nach unflätigen Zwischenrufen bei einer Zeugenbefragung vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien des Saales verwiesen worden. "Es ist nicht nötig zu sagen, dass diese Art Kommentare nicht angemessen sind", sagte Richter Alphons Orie am Mittwoch nach dem Zwischenfall. Vor dem Gericht in Den Haag begann am Mittwoch die Zeugenvernehmung zum Massaker von Srebrenica, bei dem bosnisch-serbische Kämpfer im Juli 1995 etwa 8000 muslimische Männer und Jungen ermordeten.