Hamburg (dpa) - Die HSH Nordbank hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust nach Steuern von 124 Millionen Euro erlitten.

Ausschlaggebend dafür seien eine Reihe von Sonderfaktoren sowie die hohen Risiken durch die Schifffahrtskrise, teilte das Institut am Donnerstag in Hamburg mit. Im Vorjahr waren es 265 Millionen Euro.

Das Geschäft der Bank habe derzeit zwei Seiten, sagte der Vorstandsvorsitzende Constantin von Oesterreich. Zum einen sei es gelungen, das Kundengeschäft der Bank mit guten Margen auszubauen.

Auf der anderen Seite stünden die Altlasten der Bank aus den Jahren vor der Finanzkrise, die weiterhin die Erfolge der Kernbank überlagerten.