Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag bei dünner Nachrichtenlage an seine Erholung vom Vortag angeknüpft.

Bis zum Mittag rückte der deutsche Leitindex um 0,55 Prozent auf 7853 Punkte vor. Der MDax gewann 0,90 Prozent auf 13 388 Punkte und der TecDax stand mit 931 Punkten um 0,73 Prozent höher.

Auch in Europa ging es nach oben, wenngleich etwas moderater. Der EuroStoxx 50 legte um 0,33 Prozent auf 2670 Punkte zu.

Aktuell seien die Marktakteure wieder risikofreudiger, sagte Dirk Gojny von der National-Bank. Das unterstütze grundsätzlich die Aktienmärkte.

Schwächster Dax-Wert waren Thyssenkrupp mit minus 4,44 Prozent. Händlern zufolge belasteten unter anderem die Aussagen des russischen Montankonzerns Evraz, der die Aussichten für den Stahlmarkt als «fragil» bezeichnet.

Im MDax sackten die Salzgitter-Titel mit einem Abschlag von 3,06 Prozent ans Index-Ende.

Die Aktien der Deutschen Telekom reagierten mit plus 1,34 Prozent auf die Nachricht, dass der Konzern sein Angebot für den Zusammenschluss der Tochter T-Mobile USA mit dem Wettbewerber MetroPCS verbessert hat.

Ein Börsianer sieht damit die Chancen auf eine erfolgreiche Fusion steigen. Die Anteilsscheine von BMW profitierten mit plus 1,47 Prozent von den jüngsten Zahlen zum chinesischen Autoabsatz.