Berlin (AFP) Im möglichen neuen Pferdefleisch-Skandal hat der verdächtige niederländische Schlachtbetrieb 124 Betriebe in Deutschland beliefert. Die Überwachungsbehörden der Bundesländer würden nun veranlassen, dass die möglicherweise falsch als Rindfleisch deklarierte Ware aus dem Handel genommen wird und sie untersuchen, teilte das Verbraucherschutzministerium in Berlin am Donnerstag mit. Betroffen seien Händler, weiterverarbeitende Betriebe und Metzgereien in allen Bundesländern - außer in Bremen und im Saarland.