Berlin (AFP) Die Ärzte an den landeseigenen Universitätskliniken bekommen mehr Geld. Der Marburger Bund und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) einigten sich in der dritten Verhandlungsrunde am Donnerstag in Berlin auf einen Tarifabschluss. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft steigen die Gehälter für die rund 18.000 Ärzte in 20 Unikliniken rückwirkend zum 1. März um 2,6 Prozent und in einem zweiten Schritt ab 1. März 2014 um weitere 2,0 Prozent.