Berlin (AFP) Angesichts der steigenden Zahl von Operationen in Krankenhäusern müssen nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) künftig Fehlanreize vermieden werden. Vielmehr sollten "die Kliniken profitieren, die eine gute Behandlung anbieten und nicht die, die einfach nur mehr operieren", erklärte Bahr am Donnerstag in Berlin. Die wachsende Zahl von Operationen lasse sich nicht allein durch die älter werdende Bevölkerung oder dem medizinisch-technischen Fortschritt erklären.