Karlsruhe (AFP) Die vier festgenommenen Islamisten, die einen Mordanschlag auf den Vorsitzenden der rechten Partei Pro NRW geplant haben sollen, haben nach Einschätzung der Bundesanwaltschaft eine Terrorvereinigung gebildet. Die Haftbefehle gegen die Männer im Alter zwischen 23 und 42 Jahren seien auf Antrag der Bundesanwaltschaft um den Vorwurf der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung erweitert worden, teilte die Behörde am Donnerstag in Karlsruhe mit.