Berlin (AFP) Nach dem vereitelten Aufbau eines rechtsextremen Netzwerks unter Neonazis in deutschen Gefängnissen hat Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) Vorwürfe zurückgewiesen, zu spät über die Angelegenheit informiert zu haben. Es habe Ende vergangenen Jahres "ein Bauchgefühl" gegeben, "aber nichts Belegbares", sagte Hahn am Donnerstag im Deutschlandfunk. Die Linksfraktion in Hessen hatte die Landesregierung zuvor scharf kritisiert.