Berlin (AFP) Im Zuge seines Sparprogramms "Siemens 2014" will der Technologiekonzern in seiner Industriesparte mehr als 3000 Stellen abbauen. Wie das Unternehmen am Donnerstag vor Investoren erläuterte, sollen unter anderem 500 Vollzeitstellen am Firmensitz entfallen. Einsparungen sollen sich auch durch die Verlagerung eines Motorenwerks von Deutschland nach Tschechien ergeben, wodurch 200 Stellen eingespart werden sollen. Durch die Zusammenlegung mehrerer Fabriken in Deutschland sollen 500 Vollzeitstellen entfallen.