Hamburg (SID) - Trainer Thorsten Fink vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat seine Maßnahme verteidigt, den bisherigen Kapitän Heiko Westermann durch Rafael van der Vaart zu ersetzen. "Das gibt neue Impulse, wir hatten einen guten Zug im Training", sagte Fink vor dem Gastspiel der Hanseaten am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) beim FSV Mainz 05.

Nach drei Niederlagen in Folge hofft der 45-Jährige auf einen befreiten Auftritt seines Teams: "Kein Mensch redet bei uns derzeit von Europa, da kann die Mannschaft vielleicht etwas Besonderes leisten." Die Norddeutschen nehmen den elften Tabellenplatz ein, sie sind derzeit vier Punkte von der Europa-League-Qualifikation entfernt.