Köln (SID) - Der verbale Schlagabtausch zwischen Bayern München und Borussia Dortmund hat schon vor der Auslosung der Halbfinal-Paarungen in der Champions League begonnen. Die Aussage des Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß, Dortmund sei das Wunschlos und der "schlagbarste Gegner", konterte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke umgehend.

"Die vergangenen Jahre haben ja gezeigt, dass wir gegen die Münchner durchaus das eine oder andere Spiel gewinnen können. Da sollte sich Uli Hoeneß also nicht zu sicher fühlen", sagte Watzke der Tageszeitung Die Welt.

Er sei, fügte Watzke hinzu, da offenbar romantischer veranlagt. "Für mich liegt der Reiz des Europapokals auch darin, internationale Partien zu spielen. Darum würde ich mich über zwei deutsch-spanische Duelle mehr freuen als über ein Halbfinale gegen die Bayern." Einen Wunschgegner nannte er nicht: "Die anderen drei Klubs sind allesamt Weltspitze. Da gibt es keine Unterschiede mehr."

Die Auslosung erfolgt am Freitag (12.00 Uhr/Eurosport und Sky Sport News HD) in Nyon/Schweiz.