Tokio (AFP) In der havarierten japanischen Atomanlage Fukushima ist erneut schwer radioaktiv verseuchtes Wasser ausgetreten. Bei Pumparbeiten an einem undichten unterirdischen Wassertank seien etwa 22 Liter hochradioaktiv verseuchten Wassers ausgelaufen und im Erdreich versickert, erklärte das Betreiberunternehmen Tepco am Donnerstag.