Wien (dpa) - Der mutmaßliche Red-Bull-Erpresser ist gefasst. Die Salzburger Polizei nahm einen 47 Jahre alten Niederösterreicher fest. Kontaminierte Dosen des Getränkeherstellers sollen demnach keine in den Handel gekommen sein, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Der Brausehersteller aus Fuschl am See hatte die Erpressung Mitte März selbst veröffentlicht. Der Mann drohte seit Februar damit, Dosen mit Fäkalkeimen zu verunreinigen und in Supermärkte zu stellen.