Shanghai (dpa) - Kimi Räikkönen lässt sich nach einem ersten öffentlichen Flirtversuch durch Red Bull fürs kommende Jahr alles offen.

«Ich habe keinen Vertrag für nächstes Jahr. Mal sehen, was passiert», sagte der Finne vor dem dritten Grand Prix dieser Formel-1-Saison in Shanghai. Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz hatte den Weltmeister von 2007 jüngst auch als Kandidaten für das Cockpit neben Sebastian Vettel genannt.

«Kimi ist cool und schnell und immer ein Kandidat», hatte der Milliardär gesagt. Der Vertrag von Vettels derzeitigem Kollegen, Mark Webber, läuft zum Saisonende aus. Der Heppenheimer und der aktuelle Lotus-Pilot Räikkönen sind seit langem gut befreundet. Räikkönen war zur vergangenen Saison in die Königsklasse zurückgekehrt. In diesem Jahr gewann der «Iceman» das Auftaktrennen in Australien.