Wien (AFP) Die österreichische Polizei hat einen Mann gefasst, der seit Februar den Getränkehersteller Red Bull erpresst haben soll. Wie die Polizei in Salzburg am Donnerstag mitteilte, wurde der 47-Jährige am Vorabend bei einer fingierten Geldübergabe festgenommen. Örtliche Medien zitierten den Salzburger Polizeichef Franz Ruf, die konzertierte Polizeiaktion sei filmreif gewesen. Laut einem Kollegen handelte es sich bei dem Erpresser um einen Profi. Es sei sehr schwierig gewesen, mit ihm Kontakt zu halten: Vor der Festnahme in Mödling habe der Mann über Stunden hinweg den Übergabeort immer wieder geändert.