München (dpa) - Die Journalistenverbände DJV und dju mahnen nach den Pannen bei der Akkreditierung für den NSU-Prozess einen Neustart des Verfahrens an. Das Oberlandesgericht München hatte in einer Stellungnahme eingeräumt, einige Medien früher als andere über den Start der Akkreditierung informiert zu haben. Zudem waren einige über den ungefähren Zeitpunkt schon informiert. Die Pannen bedeuteten, dass die 50 Presseplätze willkürlich vergeben worden seien, sagt der DJV und verlangt einen Neustart des Verfahrens.