Memmingen (dpa) – Wegen Mordes und versuchter Vergewaltigung in einer Klinik hat das Landgericht Memmingen einen Schüler zu neuneinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt. Vor einem Jahr hatte der damals 18-Jährige aus Schwäbisch Gmünd als Patient einer Fachklinik in Bad Grönenbach eine 39 Jahre alte Mitpatientin getötet. Nach einer Feier bedrängte er die Frau in ihrem Zimmer sexuell. Als sie sich ihm widersetzte und laut schrie, würgte er sie und tötete sie mit mehreren Scherenstichen.