Frankfurt/Main (dpa) - Nach seiner zweitägigen kräftigen Erholung ist der Dax am Freitag zunächst zurückgefallen.

Im frühen Handel gab der deutsche Leitindex 0,52 Prozent ab auf 7831 Punkte. Seit Dienstag war der Dax um rund drei Prozent angesprungen und weist damit nach drei Verlustwochen wieder eine positive Wochenbilanz auf.

Der MDax sank um 0,28 Prozent auf 13 342 Punkte und der TecDax büßte 0,49 Prozent ein auf 933 Punkte. Auch in Europa gab es zunächst einen Rücksetzer: Der EuroStoxx 50 verlor 0,55 Prozent auf 2659 Punkte.

Börsianer machten abbröckelnde Kurse in Tokio und einen schwächeren Ausblick auf den Dow Jones Industrial für den zäheren Auftakt verantwortlich. Im Fokus stehen vor dem Wochenende die Themen Zypern und Korea.

Die Euro-Finanzminister wollen sich in Dublin auf das Hilfsprogramm für die Inselrepublik einigen. Mit Blick auf Nordkorea streiten sich die Experten in den USA angesichts für Tests vorbereiteter Raketen über die atomaren Fähigkeiten.

Besonders schwach präsentierten sich K+S-Aktien mit einem Minus von mehr als drei Prozent nach einem Analystenkommentar der Deutschen Bank. Analystin Virginie Boucher-Ferte geht davon aus, dass die Preise für Kalidünger weiter unter Druck bleiben dürften.