München (dpa) - Vier Tage vor Beginn des NSU-Prozesses will heute ein Aktionsbündnis von rund 200 linken Gruppen in München gegen Rassismus demonstrieren. Die Polizei rechnet damit, dass auch mehrere hundert gewaltbereite Linksextremisten dabei sein könnten. Das Bundesverfassungsgericht verlangte inzwischen eine Korrektur bei der Vergabe von Journalistenplätzen in dem Prozess. Es entschied, dass das Oberlandesgericht München eine angemessene Zahl von Sitzplätzen an türkische und griechische Journalisten vergeben muss.