Augusta (dpa) - Golfprofi Bernhard Langer hat sich beim Masters in Augusta an die Top Ten herangetastet. Der 55-Jährige spielte wie schon zum Auftakt bei dem mit acht Millionen Dollar dotierten Turnier im US-Bundesstaat Georgia eine 71er Runde.

Langer führt die Champions Tour der Senioren an und darf beim ersten Major des Jahres mitwirken, weil er dieses Turnier zweimal gewann. Auch der zwei Jahre jüngere Fred Couples lässt auf dem schweren und hügeligen Platz aufhorchen. Mit insgesamt fünf Schlägen unter Par liegt er in Schlagdistanz zur Spitze.

Martin Kaymer verschlechterte sich mit einer 75er Runde auf insgesamt 147 Schläge, erreichte aber bei seiner sechsten Teilnahme zum zweiten Mal das Wochenende.

Superstar Tiger Woods aus den USA war erst am Nachmittag (Ortszeit) auf die Anlage gegangen. Der Weltranglisten-Erste aus den USA hatte vor Beginn der Runde vier Schläge Rückstand auf Marc Leishman (Australien). Der Spanier Sergio Garcia verlor nach seiner 66er Auftaktrunde mit einer 76 an Boden. Um den Cut bangen musste der 14 Jahre alte Chinese Guan Tianlang. Nach der 73 benötige er im zweiten Durchgang zwei Schläge mehr. An der 17. Bahn bekam er einen Strafschlag, weil er das Spiel wegen Schlägerwechsels verzögerte.

Leaderboard