Den Haag (AFP) Die extrem gewalttätige mexikanische Drogenmafia macht sich laut Europol zunehmend in Europa breit. Berüchtigte Kartelle wie Los Zetas und Sinaloa seien in den vergangenen Jahren zu "globalen Marktkoordinatoren für den Kokainschmuggel nach Europa und Nordamerika" geworden, warnte die EU-Polizeibehörde am Freitag. Auch bei der Herstellung und dem Schmuggel von synthetischen Drogen sowie im Waffenschmuggel spielten die Kartelle aus Mexiko eine zentrale Rolle. Laut Europol beliefern sie unter anderem die italienische 'Ndragheta mit Waffen.