Shanghai (dpa) - Sebastian Vettel hat im ersten Freien Training zum Großen Preis von China den vierten Platz belegt. Der Weltmeister war in seinem Red Bull mehr als eine Sekunde langsamer als Nico Rosberg.

Der Wiesbadener, der im vergangenen Jahr seinen ersten Erfolg in der Formel 1 in Shanghai feiern konnte, legte im Mercedes mit 1:36,717 Minuten die erste Bestzeit des Tages hin vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Auf dem dritten Platz landete Vettels Stallnachbar Mark Webber.

Der Gräfelfinger Adrian Sutil kehrte auf dem 5,451 Kilometer langen Shanghai International Circuit als Achter zurück an die Box. Sauber-Neuzugang Nico Hülkenberg belegte bei rund 19 Grad auf trockener Strecke Platz 14. Für Vettels Dauerrivale Fernando Alonso reichte es im Ferrari zu Rang fünf.

Kurz vor Ende des ersten Trainings erlebte Sergio Perez eine kleine Schrecksekunde. Der mexikanische McLaren-Neuzugang landete an der Boxeneinfahrt im Reifenstapel, konnte aber wohlbehalten wieder aus seinem Wagen steigen. Die chinesischen Fans durften sich über den Einsatz von Lokalmatador Ma Qinghua freuen. Der 25-Jährige ersetzte im Caterham Charles Pic. Ma wurde aber Letzter.

Shanghai-Vorschau