Khartum (AFP) Der Besuch des sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir im Nachbarstaat Südsudan ist am Freitag von einem mutmaßlichen Rebellenangriff in der Grenzregion Süd-Kordofan begleitet worden. Wie Anwohner in Kadugli, der Hauptstadt der Grenzregion, berichteten, brannten dort bei einem Angriff mit Granaten drei Häuser bis auf die Grundmauern nieder. Es gab demnach zwei Tote und acht Verletzte.