New York (AFP) Wegen ihrer mutmaßlichen Verstrickung in Massenvergewaltigungen im Osten der Demokratischen Republik Kongo hat die Armee des Landes zwölf Offiziere abberufen. Dies teilte der Sprecher der UN-Friedensmission im Kongo (MONUSCO), Kieran Dwyer, am Donnerstag mit. Den Offizieren wird eine Beteiligung an 126 Fällen von Vergewaltigung vorgeworfen.