New York (AFP) Der US-Milliardär Bill Koch hat vor einem New Yorker Schwurgericht mit seiner Klage gegen betrügerische Praktiken bei einer Weinauktion Recht bekommen, bei der er für rund 3,5 Millionen Dollar 2669 Flaschen Wein erworben hatte. Wie Kochs Anwalt John Hueston am Donnerstag sagte, wurden seinem Mandanten 355.000 Dollar Entschädigung sowie eine zusätzliche Wiedergutmachungszahlung in Höhe von 26.000 Dollar zugesprochen, weil die Gegenseite ihm "vorsätzlich" gefälschten Wein untergejubelt habe.