Washington (AFP) Ungeachtet der Proteste aus Moskau haben die USA Strafmaßnahmen gegen eine Reihe von Funktionären verhängt, die in den Tod des russischen Anwalts Sergej Magnizki verwickelt gewesen sein sollen. Auf der am Freitag vom US-Finanzministerium veröffentlichten Liste stehen die Namen von 18 Verdächtigen aus Russland, der Ukraine, Aserbaidschan und Usbekistan. Das mögliche Vermögen der Betroffenen in den USA wird eingefroren. Außerdem dürfen sie keine Geschäftsbeziehungen mit US-Bürgern unterhalten.