Buenos Aires (AFP) Seine Unterstützung für die Homo-Ehe hat einen katholischen Pfarrer in Argentinien den Job und seinen kirchlichen Rang gekostet. Der 55-Jährige hatte an einer Demonstration für die Rechte homosexueller Paare teilgenommen und die Position der katholischen Kirche öffentlich kritisiert, woraufhin ihn das Erzbistum der Stadt Córdoba laut eigener Mitteilung vom Freitag (Ortszeit) aus dem Klerus ausschloss. Gegen die Entscheidung des Erzbistums sei kein Einspruch möglich, hieß es weiter.