Kairo (dpa) - Der Mammutprozess gegen den früheren ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak ist wenige Minuten nach seinem Beginn unterbrochen worden. Der zuständige Richter zog sich von dem Verfahren zurück und verwies den Fall wieder an das Berufungsgericht.
Mubarak muss sich zum zweiten Mal vor Gericht verantworten, weil bei den Massenprotesten des Arabischen Frühlings 846 Demonstranten getötet worden waren. Im vergangenen Jahr war der Ex-Machthaber deswegen bereits zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Urteil wurde jedoch wegen Verfahrensmängeln wieder aufgehoben.