Moskau (AFP) Unmittelbar nach den erweiterten US-Sanktionen gegen eine Reihe russischer Funktionäre zieht Moskau in der Magnizki-Affäre mit eigenen Strafen für US-Beamte nach. Das russische Außenministerium legte am Samstag eine "Schwarze Liste" mit Einreiseverboten für 18 US-Beamte vor, die "in Menschenrechtsverstöße verwickelt" seien. "Der Krieg der Listen ist nicht unsere Wahl, aber unverhohlene Erpressung können wir nicht ignorieren", hieß es in einer Stellungnahme der Behörde.