Peking (AFP) US-Außenminister John Kerry hat am Samstag bei einem Besuch in Peking um den chinesischen Einfluss im Konflikt mit Nordkorea geworben. Bei einem Treffen mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi sprach Kerry von "enormen Herausforderungen", die bevorstünden. Wang erklärte, Kerrys Besuch erfolge zu einer "kritischen Zeit". Nach dem Treffen mit Wang wollte Kerry zudem mit Chinas Staatschef Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang zusammenkommen.