München (SID) - Neben Stefan Effenberg ist auch Peter Hermann ein Kandidat auf die Nachfolge von Trainer Mehmet Scholl bei der zweiten Mannschaft von Fußball-Rekordmeister Bayern München in der Regionalliga Bayern. "Mir wurde der Job angeboten, das stimmt. Ich würde es gerne machen, klar", sagte Hermann, der derzeit als Assistent von Chefcoach Jupp Heynckes arbeitet, der Münchner AZ. Dem 61-Jährigen soll aber auch ein Angebot seines früheren Klubs Bayer Leverkusen vorliegen, dort als Chefscout anzufangen.

Zuvor hatte Effenberg (44) Gespräche mit seinem früheren Klub über die Scholl-Nachfolge bestätigt. Zu einer Einigung sei es aber noch nicht gekommen, sagte er bei Sky. Am Sonntag ergänzte Münchens Sportvorstand Matthias Sammer bei Sport1: "Wir haben Stefan in unseren Gedankengängen und haben ihn mal gefragt: kannst du dir das vorstellen? Aber da gibt es bisher keine Entscheidung."

Letztlich könnten die Bayern sowohl Effenberg holen, als auch Hermann behalten. Denn neben Scholls Job wird auch der des früheren Freiburger Bundesliga-Trainers Markus Sorg bei der U17 der Münchner zur kommenden Saison frei. "Wir brauchen nicht nur einen Trainer", betonte Sammer. Während Effenberg bislang noch nicht als Coach tätig war, hat Hermann langjährige Erfahrung als Fußballlehrer.

Heynckes traut Effenberg das Trainer-Amt zu, "denn er hat sehr viel Fußballverstand und vermag auch, diesen an die Spieler zu übermitteln". Effenberg sei "ein Vollblutfußballer. Da ist es immer gut, wenn man entweder bei einem renommierten Cheftrainer eine Assistentenstelle übernimmt oder zum Beispiel beim FC Bayern die U23", ergänzte Heynckes bei Liga total!.