Hannover (dpa) - Bayern-Trainer Jupp Heynckes befürchtet vor dem Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona keine negativen Auswirkungen durch die Steuerermittlungen gegen Uli Hoeneß.

"Grundsätzlich ist das eine Privatangelegenheit des Präsidenten", sagte der Fußball-Lehrer am Samstag nach dem 6:1-Bundesligasieg bei Hannover 96. "Bei uns gibt es immer irgendwelche Meldungen. Das schärft die Sinne, das macht uns noch ehrgeiziger", erklärte der Coach: "Meine Mannschaft lässt sich von nichts beeindrucken."

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hoeneß wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Der Bayern-Präsident hat einem Bericht des "Focus" zufolge Selbstanzeige erstattet. Beim Spiel in Hannover, der Generalprobe vor der Dienstagspartie gegen Barcelona, fehlte Hoeneß.