Athen (AFP) Fast jeder dritte Grieche findet, dass die Lage in seinem Land zu Zeiten der Militärdiktatur besser war als heute. Dies ergab eine Umfrage des Instituts Metron Analysis, die am Sonntag von der linken Tageszeitung "Eleftherotypia" veröffentlicht wurde. Demnach vertreten 30 Prozent der Griechen die Ansicht, dass damals der Lebensstandard und die Sicherheit besser waren als heute. Aufgeschlüsselt nach politischen Präferenzen sind unter anderem 46 Prozent der Anhänger der konservativen Partei Nea Dimokratia dieser Auffassung sowie 24 Prozent der Wähler der radikalen linken Partei Syriza.